An(ge)dacht

Diakon T. Schröder

Wo der Frieden beginnt

Wo der Frieden beginnt

Liebe Leserinnen und Leser unserer Homepage, 
 
Frieden ist der größte Traum der Menschheit: Frieden zwischen Menschen, Nationen und mit der Schöpfung.Gott selbst lädt uns immer wieder ein, in der Welt Friedensbringer zu sein.

Für Israelis und Juden ist „Schalom“ der wichtigste Gruß und Wunsch; Araber und Moslems sagen: „Salam“.
 Frieden heißen diese beiden verwandten Worte übersetzt, aber das hebräische und das arabische Wort haben viele Bedeutungen.
 
Mit „Schalom/Salam“ ist die Abwesenheit von Krieg, Unheil und Unglück genauso gemeint wie Gesundheit, Solidarität, Sicherheit und Ruhe. Ein Friede, der Gott, Menschen und Schöpfung umfasst.
 
 
Darin ist also so viel enthalten: von Frieden bis hin zu Glück, Harmonie und Zufriedenheit. Es ist schön, das neben Juden und Moslems auch wir Christen diesen Gruß in jedem sonntäglichen und festlichen Gottesdienst benutzen. Der Friedensgruß meint genau diesen Frieden: Schalom/Salam.
 
Als Diakon fordere ich die Gemeinde auf, sich ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung zu geben.
 
Heute möchte ich Sie einladen einer Freundin/einem Freund, einer Arbeitskollegin/einem Arbeitskollegen oder einer Nachbarin/einem Nachbarn diesen Frieden zu wünschen. 
 
Es grüßt Sie ganz herzlich
Diakon Thomas Schröder

Zurück