Kleines Jubiläum

Hat‘s was gebracht? - Wir stärken uns gegenseitig in der Hoffnung auf Frieden. Wir hören so viele mutmachende Texte der Bibel. Wir halten die Not der Menschen, die unter Krieg und Vertreibung leiden, öffentlich wach. Wir bleiben mit Ihnen solidarisch. Wir finden Leute, die für Geflüchtete konkret etwas tun möchten. Wir lassen Gott nicht raus …

Dank an Pastoralreferent Schu-Schätter, der die Lieder und Texte zusammenstellt, Dank an Kantor Schmitt-Prinz, der das Gebet musikalisch begleitet, Dank an unseren Küster Kammler und Frau Bartsch sowie an unser Seelsorgeteam fürs Vorbeten. Ganz besonderer Dank an alle Beterinnen und Beter, ob regelmäßig oder mehr zufällig!

Beten ist Sein vor Gott, sich wortreich oder auch wortlos in die Gegenwart Gottes hineinfallen lassen! Um diese Gegenwart wissen, auch wenn Gott oft der Schweigende bleibt.

Propst Michael Langenfeld

Zurück